Wandgestaltung-Anagamas - Mag. art. Curd Dautermann

Direkt zum Seiteninhalt

Wandgestaltung
Anagamas

Entgegen meiner sonst eher konzeptuellen Arbeitsweise entspringen die vielen großen und kleinen Elemente meiner Anagamas einer eher gelassenen und dem Zufall Raum bietenden Behandlung des Materials. Mein Konzept bestand – zumindest zu Beginn – lediglich darin, das weitere Werden meiner Tonklötze völlig der Entwicklung während eines Holzbrands zu überlassen, ein nicht vorhersehbares Resultat nicht durch Arbeit nach Plan zu konterkarieren.  

Zumindest oberflächlich betrachtet entsteht die hohe Unterschiedlichkeit von Ascheanflugglasuren – und inkrustationen während eines Anagamabrands nur durch Zufall.                                                                                 

Der Keramiker weiß es besser: nichts ist Alchemie, alles ist Chemie, den Rest besorgt die Physik.

Trotzdem bleibt alles ein eigenwilliges Spiel der Flammen, dem man nichts entgegenzusetzen hat.

Erst nach dem Brand kann wieder ich entscheiden und versuche, die Klötze, auf Stahlplatten geklebt, wieder zur Ordnung zu versammeln.

Das Entstehen meiner Stücke aus dem Anagamabrand verdanke ich Isabella Primos, die mich einige Male an ihren Bränden teilhaben ließ – vielen Dank dafür.


© Mag. art. Curd Dautermann GnbR - KERAMIK KUNST

Aktualisierung am 26. März 2019
Zurück zum Seiteninhalt